0 4 Minuten 8 Monaten

Serie DER BRIEF AN DIE EPHESER mit Pastor Mark Finley  |
Lektion 4: Wie Gott uns rettet  |
Merktext: Epheser 2:4.5 – Aber Gott, der reich ist an Barmherzigkeit, hat in seiner großen Liebe, mit der er uns geliebt hat, auch uns, die wir tot waren in den Sünden, mit Christus lebendig gemacht.  |
Inhalt:
4.1 Einst tot und von Satan verführt

Die Verse in Epheser 2,1–10 betonen, wie Paulus die Vergangenheit der Gläubigen in Ephesus als von Sünde, geistigem Tod und der Herrschaft Satans geprägt beschreibt. Er verdeutlicht die Realität des geistlichen Kampfes, in dem sowohl die weltlichen Sitten als auch Satan als verderbliche Kräfte wirkten. Gleichzeitig bringt Paulus die Hoffnung und den Trost zum Ausdruck, dass durch Jesus Christus, der den Sieg errungen hat, die Gläubigen von dieser Vergangenheit befreit wurden und nun an diesem Sieg teilhaben können.
4.2 Einst von unseren eigenen Begierden verführt
Paulus beschreibt in Epheser 2,3 die vorherige Lebensweise, die von den begierigen Neigungen des Fleisches und dem Zorn Gottes beherrscht wurde. Es verdeutlicht, dass ohne göttliches Eingreifen die Menschen von ihren eigenen Begierden geleitet werden, was zu einem Leben fernab von Gottes Ziel und schließlich zu göttlichem Zorn führt. Dies erinnert uns an die anhaltende Bedeutung, uns fortwährend an Jesus zu klammern, um trotz unserer verdorbenen Natur auf dem Weg zu bleiben.
4.3 Jetzt mit Christus auferweckt, aufgefahren und verherrlicht
Die Gläubigen haben nach Paulus‘ Darstellung in Epheser 2,6-7 eine außerordentliche Teilhabe an den wesentlichen heilsgeschichtlichen Ereignissen, die mit Christi Auferstehung, Himmelfahrt und Verherrlichung in Verbindung stehen. Diese gemeinsame Teilhabe ermöglicht es den Gläubigen, nicht nur Zuschauer, sondern aktive Teilnehmer an diesen transformative Ereignissen zu sein, was ihnen erlaubt, von einem Leben, das von dämonischen Einflüssen geprägt ist, zu einem Leben in Fülle und geistlicher Stärke in Christus überzugehen. Die Betrachtung dieser Verse hilft uns zu verstehen, dass die Macht des Geistes, die uns durch Christus gegeben wurde, uns von der Furcht befreit und stattdessen Kraft, Liebe und Besonnenheit schenkt, um inmitten unserer Verbindung zu Jesus zu leben.
4.4 Jetzt für immer durch Gnade gesegnet
Die zeitlose Großzügigkeit Gottes wird in Epheser 2,7 als essenzieller Bestandteil seines ewigen Erlösungsplans hervorgehoben, der sowohl die Vergangenheit als auch die Zukunft der Gläubigen umfasst. Dieser Plan, der auf Gnade beruht, beinhaltet nicht nur die Identifikation mit Christus in der Vergangenheit und Gegenwart, sondern erstreckt sich auch in die Ewigkeit, indem Gott seine überschwängliche Gnade und Liebe unaufhörlich und zeitlos präsentiert. Diese unermessliche Gnade wird sowohl für die geretteten als auch die nicht gefallenen Wesen ein ewiges, faszinierendes Thema sein und die ewige Verehrung für die opfernde Liebe Christi hervorrufen.
4.5 Jetzt von Gott gerettet
Es ist von entscheidender Bedeutung zu erkennen, dass unsere Erlösung von Gott und seiner unerklärlichen Gnade kommt und nicht aufgrund unserer eigenen Verdienste oder Bemühungen basiert. Dieses Verständnis verankert uns in der Demut, da es uns daran erinnert, dass unsere Erlösung ein göttliches Geschenk ist, das wir nicht durch eigene Taten erlangen können. Es betont die Tatsache, dass Gottes souveräne Gnade das Fundament unserer Rettung ist und nicht unsere eigenen Anstrengungen oder Verdienste.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf „Untertitel“ zu drücken, dann navigieren Sie zu „Einstellungen“ und aktivieren dort die Option „Automatisch übersetzen“. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!