5.DEN GEIST DES GESETZES VERLETZEN

Infotext: Wer wagt es dagegen aufzustehen, wenn die Mächtigen in ihrer Machtfülle gegen göttliches Gesetz handeln? Nehemia ist solch ein mutiger Mann.

Merktext: Nehemia 5,11 – Gebt ihnen noch heute ihre Äcker, Weinberge, Ölgärten und Häuser zurück und erlasst ihnen die Schuld an Geld, Getreide, Wein und Öl, die ihr von ihnen zu fordern habt.

 

 

Die Armen in Judäa beklagen sich über ihr bitteres Los, denn sie werden von den Reichen ausgenutzt.

 

 

Gott ist auf der Seite der Unterdrückten und Bedürftigen, deshalb ergreift Nehemia Partei für sie.

 

 

Nehemia beruft eine Volksversammlung, in der er die üblen Praktiken der Mächtigen anprangert.

 

 

 

Nehemia verpflichtet die Führer, die böse gehandelt haben mit einem Eid vor den Priestern zur Wiedergutmachung.

 

 

Nehemia finanzierte seinen Lebensunterhalt selbst, um dadurch beispielgebend zu wirken.

 

 

Nehemia wagte es gegen die Mächtigen des Landes aufzustehen, damit das Gesetz Gottes auch Recht bleibt.

 

 

Wer wagt es dagegen aufzustehen, wenn die Mächtigen in ihrer Machtfülle gegen göttliches Gesetz handeln? Nehemia ist solch ein mutiger Mann.