0 6 Minuten 1 Monat

Serie DIE PSALMEN mit Pastor Mark Finley  |
Lektion 5.Des Herrn Lied in fremdem Lande singen  |
Das Lied des Herrn in der Fremde: Psalmen über Leid, Krankheit und Gottes Abwesenheit
In der faszinierenden Lektion 5 werden verschiedene Psalmen durchleuchtet, die existenzielle Themen wie Leid, Krankheit, scheinbare Abwesenheit Gottes und die Herausforderungen des Wohlstands der Bösen behandeln. Die Autoren klagen über die Zerstörung Jerusalems, persönliche Kämpfe an der Schwelle des Todes, tiefes Leid in der scheinbaren Abwesenheit Gottes und die scheinbare Widersprüchlichkeit der göttlichen Verheißungen. Trotz dieser Herausforderungen betonen die Psalmen den Glauben an Gottes Souveränität und die Notwendigkeit der Kommunikation mit Gott inmitten des Leids und der Prüfungen.
Merktext: Psalm 137,4 – Wie könnten wir des HERRN Lied singen in fremdem Lande?
Inhalt:
5.1 Die bösen Tage
Die Theologie des Kampfes: Gottes Charakter in Zeiten des Bösen
Die Psalmen reflektieren den theologischen Kampf zwischen Gut und Böse. Die Zerstörung Jerusalems wird als göttlicher Skandal betrachtet, da sie den Heiden Anlass gibt, Gott zu lästern. Der Psalmist erkennt an, dass die Sünden des Volkes die Beziehung zu Gott beschädigt haben, und betont die Notwendigkeit von Gottes gnädigem Eingreifen zur Wiederherstellung des Bundes. Die Verteidigung des Charakters Gottes in der Welt ist entscheidend, da nur durch die Rettung seines Volkes sein Name gerechtfertigt und gepriesen wird. Das Prinzip gilt heute ebenso, da unser Handeln nicht nur uns, sondern auch den Gott, den wir bekennen, beeinflusst.
5.2 An der Schwelle des Todes
Am Rande des Abgrunds: Gebete um Erlösung in Zeiten von Krankheit und Tod
Die Psalmen, wie Psalm 41, 88 und 102, vermitteln intensive Gebete um Erlösung von Krankheit und Tod. Der Psalmist beschreibt körperliche Schwäche, soziale Isolation und existenzielle Verzweiflung. Einige Psalmen erkennen an, dass unschuldiges Leiden ein Teil des Lebens sein kann, während andere auf die Verbindung zwischen Sünde und Krankheit hinweisen. Trotz der Anklagen gegen Gott halten die Psalmen an einem tiefen Glauben fest, der selbst in schweren Zeiten an Gottes Liebe und Rettung festhält. Diese Texte betonen, dass Gottes Souveränität über Leid und Erlösung die Hoffnung gibt, insbesondere wenn sie im Licht des Leidens Christi betrachtet werden.
5.3 Wo ist Gott?
Die Suche nach Gott: Trost und Beständigkeit in der scheinbaren Abwesenheit
Die Psalmen, wie Psalm 42, 63, 69 und 102, zeugen von tiefem Leid des Psalmisten aufgrund der scheinbaren Abwesenheit Gottes. Die Isolation von Gott wird als Durst in einem trockenen Land und Todesangst empfunden. Der Psalmist fühlt sich entfremdet und vergleicht sich mit einsamen Vögeln. Trotzdem entscheiden sich die Psalmisten, angesichts des Schweigens Gottes nicht zu schweigen. Ihr Glaube ans Gebet bleibt unerschütterlich, da sie wissen, dass Gott, obwohl scheinbar abwesend, immer noch der lebendige und gnädige Gott ist. Die Psalmen lehren, dass die Kommunikation mit Gott inmitten von Prüfungen weitergehen muss, denn Gott wird nicht ewig schweigen.
5.4 Hat die Verheißung für immer ein Ende?
Die Treue der Verheißungen: Gottes Wege in Zeiten der Zweifel und Trauer
Psalm 77 zeigt die emotionale Achterbahn des Psalmisten, der in tiefer Trauer zu Gott ruft. Die Erinnerung an Gottes vergangenes Handeln löst jedoch nicht nur Trost, sondern auch Fragen aus, ob Gott sich geändert hat oder seinen Bund brechen könnte. Die scheinbare Abwesenheit Gottes führt zu nächtlicher Schlaflosigkeit, doch der Psalmist überwindet diese Phase und erkennt, dass Gottes Zusicherungen nicht in Erklärungen bestehen, sondern in der Bestätigung seiner Treue. Die Schlussfolgerung des Psalmisten betont die geheimnisvollen und souveränen Wege Gottes, die oft für menschliche Augen unverständlich sind.
5.5 Damit die Gerechten nicht versucht werden
Die Prüfung der Gerechten: Vertrauen in Gottes souveränen Plan
Die Psalmen, einschließlich Psalm 37, 49, 94 und 125, beschäftigen sich mit dem Wohlstand der Bösen und den Schwierigkeiten, die sich für die Gerechten daraus ergeben. Die Bösen gedeihen, verachten Gott und unterdrücken andere, was für den Psalmisten ein verwirrendes Problem darstellt. Psalm 73 konzentriert sich auf die Ungerechtigkeiten der Welt, aber der Psalmist findet Trost, als er zum Heiligtum geführt wird und erkennt, dass Gottes souveräne Herrschaft die Perspektive auf die Endzeiten verändert. Die Psalmen lehren, dass geistliche Einsicht und Vertrauen auf Gottes souveränen Plan notwendig sind, um die Herausforderungen der Welt zu überwinden.
5.6 Zusammenfassung
Glaube und Kommunikation inmitten existenzieller Herausforderungen
In Lektion 5 werden verschiedene Psalmen erkundet, die sich mit existenziellen Themen wie Leid, Krankheit, scheinbarer Abwesenheit Gottes und der Herausforderung des Wohlstands der Bösen auseinandersetzen. Die Autoren der Psalmen klagen über die Zerstörung Jerusalems, die persönlichen Kämpfe an der Schwelle des Todes, das tiefe Leid in der vermeintlichen Abwesenheit Gottes und die scheinbare Widersprüchlichkeit der Verheißungen Gottes. Trotz dieser Herausforderungen bleibt der Glaube an Gottes Souveränität und die Notwendigkeit der Kommunikation mit Gott inmitten des Leids und der Prüfungen bestehen.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf „Untertitel“ zu drücken, dann navigieren Sie zu „Einstellungen“ und aktivieren dort die Option „Automatisch übersetzen“. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!