0 5 Minuten 2 Monaten

Serie GOTTES MISSION – MEINE MISSION mit Pastor Mark Finley  |
Lektion 3: Gottes Aufruf zur Mission  |
Merktext: Apostelgeschichte 1,8 – Aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.   |
Inhalt:  |
3.1 Aus unserer Komfortzone herauskommen
Der Bericht über den Turmbau zu Babel erinnert uns daran, wie der Wunsch, in unserer Komfortzone zu bleiben und uns nur mit Gleichgesinnten zu umgeben, zu egoistischen und schädlichen Absichten führen kann. Die Menschen beim Turmbau hatten ehrgeizige Pläne, um sich einen großen Namen zu machen, aber ihr Fehlen des Vertrauens in Gottes Verheißung und ihre selbstsüchtigen Motive führten letztendlich zu ihrem Scheitern. Diese Geschichte mahnt uns, dass es wichtig ist, unsere Absichten zu überprüfen und aus unserer Komfortzone herauszutreten, um Gottes Plänen und Verheißungen zu vertrauen.
3.2 Zum Segen für die ganze Welt werden
Die Geschichte von Abraham (früher Abram) erinnert uns daran, dass Gottes Anweisungen oft ein Aufruf zur Mission sind. Als Gott Abraham aufforderte, sein Land zu verlassen und in ein neues Land zu ziehen, war dies Teil von Gottes Plan, Abraham als Mittel zur Erfüllung seiner göttlichen Absichten zu nutzen. Abraham gehorchte im Glauben, ohne genau zu wissen, wie alles ablaufen würde. Diese Bereitschaft, Gottes Ruf zu folgen, zeigt, wie wichtig es ist, unserem Glauben zu vertrauen und bereit zu sein, für Gottes Mission in unserem Leben aus unserer Komfortzone herauszutreten.
3.3 Abrahams Berufung
Die Geschichte von Abrahams Berufung erinnert uns daran, dass der Weg des Glaubens nicht immer einfach ist und mit Herausforderungen verbunden sein kann. Obwohl Abraham Gott gehorchte und in das ihm gezeigte Land zog, stand er vor Schwierigkeiten und Hungersnöten. Sein Mangel an Vertrauen führte sogar zu einer unehrlichen Handlung in Ägypten. Dennoch zeigt Abrahams Geschichte, dass Gott geduldig ist und trotz unserer Fehler und Schwächen an unserer Seite bleibt, wenn wir im Glauben an ihm festhalten. Diese Erzählung ermutigt uns, unseren Glauben inmitten von Schwierigkeiten und Versuchungen aufrechtzuerhalten, da Gott immer noch seinen Plan durch uns erfüllen kann.
3.4 Die Urgemeinde und Komfortzonen
Die Urgemeinde wurde aus ihrer Komfortzone herausgerissen und über Jerusalem hinaus zerstreut aufgrund von Verfolgung, die vor allem durch Saulus vorangetrieben wurde. Dies zwang die Gläubigen dazu, die Botschaft des Evangeliums in andere Regionen zu bringen, was der ursprünglichen Verheißung Jesu in Apostelgeschichte 1,8 entsprach. Ursprünglich beschränkte sich die Verkündigung jedoch auf jüdische Gebiete und die jüdische Bevölkerung in anderen Städten. Die Gemeinde hatte begrenzte Vorstellungen von ihrer Mission.
3.5 Beginne dort, wo du bist
Der Grundsatz, den Jesus in Apostelgeschichte 1,8 aufzeigt, betont die Bedeutung, dort zu beginnen, wo man sich physisch befindet, um Zeuge seiner Botschaft zu sein. Dies bedeutet, dass wir in unserer unmittelbaren Umgebung, sei es in unserer Familie, Gemeinde, Nachbarschaft oder am Arbeitsplatz, seine Zeugen sein sollten. Es erinnert uns daran, dass die Mission nicht nur in die Ferne führt, sondern auch das Überschreiten kultureller Grenzen beinhaltet, um die Botschaft von Jesus zu verbreiten. Diese Verse ermutigen uns, in unserer Nähe zu beginnen und dann bereit zu sein, in andere Gebiete und zu verschiedenen sozialen und ethnischen Gruppen zu gehen, um die Liebe und das Evangelium Jesu zu teilen.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf „Untertitel“ zu drücken, dann navigieren Sie zu „Einstellungen“ und aktivieren dort die Option „Automatisch übersetzen“. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!